Ökologie

Ökologie

Ausgezeichnete Ziegel

Mitte Juli 2017 hat das eco-INSTITUT die dämmstoffgefüllten Planziegel ThermoPlan® MZ80-G und MZ65
mit dem eco-INSTITUT-Label ausgezeichnet. Produkte, die das eco-INSTITUT-Label tragen,

•  erfüllen strengere gesetzliche Vorgaben, als national und EU-weit gefordert wird.
•  sind auf Geruch, VOC-Emissionen und gesundheitsgefährdende Inhaltsstoffe bewertet.
•  können unbedenklich in Bau- und Renovierungsprojekten eingesetzt werden.

Das Gutachten des eco-INSTITUTes bestätigt, dass unsere gefüllten Ziegel außerordentlich schadstoffarm sind.
Die wahlweise mit Glas- oder Steinwolle gefüllten Steine führen somit zu verbessertem Wärmeschutz und zeichnen
sich zusätzlich durch ökologische Unbedenklichkeit aus.

Aus welchen Bestandteilen bestehen unsere Ziegel?

Unsere Ziegel bestehen in leicht veränderlichen Anteilen je nach Ziegelsorte aus den selben Bestandteilen nach Masseprozent. Sie enthalten die Komponenten:

  • Ton & Lehm als Hauptmaterial
  • Sägespäne für die große Porosierung
  • Wasser
  • Feuer

Diese Rohstoffe beziehen wir aus der nächsten Umgebung und setzten bei dem Herstellungsprozess auf modernste und umweltschonende Produktionsverfahren wie z.B. dem Einsatz von schadstoffarmen Erdgas, einer Wärmerückgewinnung zur Trocknung der Ziegel und einer Rauchgasnachverbrennung. Alle diese Maßnahmen helfen, Energieverbrauch und CO2- Ausstoß so gering wie nur möglich zu halten.

Während der Produktion, Verarbeitung und der gesamten Lebensdauer des Ziegels werden zu keiner Zeit umwelt- oder gar gesundheitsschädliche Stoffe freigesetzt.

Dies gilt ebenfalls für die Füllung aus Steinwolle von Rockwool®: Diese ist RAL geprüft und wurde mit einer Umwelt- Produktdeklaration (EPD) des Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU) zertifiziert.

 

Ökologisch richtig bauen

Ziegel werden schon seit über 5.000 Jahren zum Bauen verwendet. Die wachsenden Ansprüche an Wärmedämmung und Wohnraumklima haben diesen bewährten Traditionsbaustoff aus Lehm und Ton in den vergangenen Jahrzehnten stark verändert:

Aufgrund des Anstiegs der Energiepreise und der gleichzeitigen Forderung nach einer Reduzierung der CO2-Belastung der Luft müssen Wandbaustoffe mehr Wärmeschutz und Wärmedämmung übernehmen.

Weil bekanntlich eingeschlossene Luft am besten dämmt, bekam der Ziegel zunächst Löcher. Später wurde die Tonmasse zusätzlich mit Sägemehl oder zum Teil auch mit Kügelchen aus Styropor®, heute auch mit Papierfaserstoffen und reinen Sägespänen vermischt, die anschließend beim Brennen mit Temperaturen über 1.000 Grad restlos verbrennen und in der Ziegelmasse winzige Hohlräume und Luftblasen zur Verbesserung der Dämmung hinterlassen.

Planziegel werden heute nach neuestem Stand der Technik ökologisch vernünftig produziert. Die natürlichen Zusätze verbrennen im Brennofen bei den hohen Temperaturen restlos. 

In aufwändigen thermischen, regenerativen Nachverbrennungsverfahren werden Schadstoffe vollkommen heraus gefiltert ohne gesundheitsschädliche Rückstände zu hinterlassen. Das Ergebnis sind winzige Poren und Hohlräume im Ton, die mit der eingeschlossenen Luft für die hohe Dämmwirkung des Ziegelmaterials sorgen.

Das ist aber noch nicht alles: Die exakt berechneten Löcher und Stege - also das endgültige Lochbild der Planziegel – wird beim Pressen der noch weichen Tonmasse zum fertigen Ziegel erzielt. Nach dem Brennen der Ziegel bildet dieses Lochbild aus vielen Wärmekammern und Stegen die besondere Ziegelstruktur, die seine hervorragende Wärmedämmkraft und seine lange Wärmespeicherung sichern. Gleichzeitig verschafft diese Ziegelstruktur den Planziegeln eine hohe Druckfestigkeit und Stabilität.

Ziegel verdienen das Prädikat „ökologisch vernünftig” mit Recht:

 

  • Ziegel sind aus rein mineralischer Substanz ohne chemische Zusatzstoffe: aus heimischem Ton, Sand und Wasser. Ziegel werden im Feuer hart gebrannt für eine sehr lange Haltbarkeit, hohe Druckfestigkeit und eine Wertbeständigkeit über Generationen.
  • Die Rohstoffe werden schonend und ohne lange Transportwege abgebaut. Die moderne Produktion nach neuestem Stand der Technik ist sehr umweltfreundlich.
  • Ziegel geben keine schädlichen Strahlungen, Ausdünstungen oder Wohngifte an den Raum ab. Sie beeinträchtigen in keiner Weise das Wohnraumklima negativ.
  • Ziegel schützen die Bewohner sehr gut gegen die in ein Gebäude eindringende hochfrequente Strahlung elektromagnetischer Wellen.
  • Ziegel haben hohen Wärmeschutz und lange Wärmespeicherung ohne künstliche Dämmschichten auf der Außenwand. Sie sorgen durch die sehr wirksame und dauerhafte Einsparung von Heizenergie somit für die vernünftige Verwendung unserer Energie-Resourcen.
  • Ziegel sind sehr diffusionsoffen und gut feuchteregulierend. Sie sorgen so automatisch für ein gesundes Wohnraumklima zu jeder Jahreszeit.
  • Ziegel sind bei Abbruch problemlos recyclingfähig und müssen nicht teuer und aufwendig als Sondermüll entsorgt werden. Sie können als Baumaterial im Straßenbau und für Wege sowie als unbelastetes Füllmaterial verwendet werden.

Downloads zum Thema