100 Jahre | Rückblick auf Jubiläumsjahr

Das vergangene Jahr war vor allem für uns, aber auch für unsere Kunden und Geschäftspartner ein ereignisreiches und aufregendes Jahr. Das Jubiläumsjahr 2019 sollte für uns alle etwas Besonderes werden –  rückblickend können wir sagen, das haben wir gebührend gefeiert.

Rückblick auf unser Jubiläumsjahr

Das vergangene Jahr war vor allem für uns, aber auch für unsere Kunden und Geschäftspartner ein ereignisreiches und aufregendes Jahr. Das Jubiläumsjahr 2019 sollte für uns alle etwas Besonderes werden. Rückblickend können wir sagen, unsere 100 haben wir gebührend gefeiert.

100 Jahre Firmengeschichte bedeutet 100 Jahre Zusammenarbeit mit Kunden und Mitarbeitern, es bedeutet aber auch 100 Jahre Verantwortung, 100 Jahre Veränderungen mit Blick in die Zukunft und 100 Jahre Geschichte, kurzum 100 Jahre Tradition und Innovation.

Unter diesen beiden Schlagworten wollten wir unser Jubiläum feiern und gestalten.

Tradition für die Firmen- und Familienverbundenheit, für das Bewusstsein auf Erfahrung und Werte von Generationen zurückgreifen zu können sowie für die langjährigen Geschäftsbeziehungen die in dieser Zeit entstanden sind.

Innovation für den Blick in die Zukunft, für Veränderungen und Verbesserungen, für neue unbekannte Wege in Sachen Technik und Produktion aber eben auch für neue Ideen.

Tradition und Innovation sind für uns keine Gegensätze, sondern geben unserem Unternehmen die Grundlage für einen positiven Blick in die Zukunft, auf der Basis unserer Erfahrung.

Begonnen haben wir dieses Jubiläum mit einem mehrtägigen Firmenausflug in dem wir der Tradition auf einem Floß entgegengeschwommen sind und die Innovation auf der Zugspitze mit der Zugspitzbahn erklommen haben.

Mit unserem Tag der offenen Tür am Samstag, 13. Juli 2019 konnten wir nun offiziell in die Feierlichkeiten unseres Jubiläums starten. Bei angenehmen Temperaturen haben wir unsere Pforten geöffnet. Die Deckenproduktion konnte in einer Führung angeschaut und miterlebt werden. Für Unterhaltung und das leibliche Wohl haben die Arnacher Vereine gesorgt. Auch hier haben wir Tradition und Innovation verankert, da die Firmengeschichte erlebt und die geplante Firmenzukunft erahnt werden konnte.

Feierlich, elegant und stilvoll haben wir das Jubiläum am 17. Oktober 2019 im Kurhaus in Bad Wurzach mit unseren Kunden, Geschäftspartnern und, wie es sich für ein Familienunternehmen gehört, mit der ganzen Familie gefeiert. An diesem Abend haben wir die Tradition der langen Reden unterbrochen und mit Ulli Böttcher einen Schritt in Richtung Innovation gemacht. Durch diesen ist uns allen ein Marathon an Reden erspart geblieben und trotzdem ist jeder zu Wort gekommen, der uns in diesen 100 Jahren bedeutend begleitet hat. Mit Witz und Scharm hat Herr Böttcher den Abend moderiert und geleitet.

Im Rahmen dieser Veranstaltung konnten wir unser Firmenbuch, in dem die Geschichte des Ziegelwerks Arnach in unterhaltender und lebensnaher Form dargelegt ist, vorstellen und an die Kunden und Mitarbeiter weitergeben. Auch dieses Buch ist Teil der 100-jährigen Tradition und der zukünftigen Innovation. Zahlen, Daten, Fakten und bedeutende Ereignisse, die Höhen und Tiefen, die schwerwiegenden Entscheidungen für Generationen, alles Wichtige ist hier zusammengefasst und in gekonnter Weise durch Herrn Gerhard Reischmann dargestellt.

Am Ende des besonderen Jahres können wir zufrieden feststellen, dass wir viel geschafft, Altes beibehalten und Neues bewirkt haben. Wir können mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf ein spannendes Jahr zurückblicken. Dieser Rückblick ist mit Wehmut und Freude aber auch mit einem besonders großen Dankeschön verbunden.  Am Ende eines solchen Jahres gilt es Danke zu sagen, an die Familie, Verwandte und Freunde die uns über Generationen hinweg unterstützen und begleiten. An alle Mitarbeiter, die Tag täglich für das Ziegelwerk Arnach ihr Bestes geben und das schon über 100 Jahre hinweg. An alle Geschäftspartner und Kunden für die zuverlässige und treue Zusammenarbeit, die auch ihr Wesentliches zu 100 Jahre Firmengeschichte beigetragen haben und zum Schluss an alle, die unser Jubiläumsjahr gestaltet und unsere Feierlichkeiten unterstützt haben.

Im Jahr 2019 konnten wir Neues und Altes, also Tradition und Innovation gebührend feiern.