News Technik
 
   
   
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 
 
   
 
 
   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
   
 
 
 
 
   
 
 
 

Startseite > Technik > Plan-Füllziegel



Verarbeitung von ThermoPlan® Planfüllziegeln mit Dryfix-Verklebung

Das Dryfix Planziegelkleber-System von ‚Mein Ziegelhaus‘ ist die ideale Ergänzung zum Planfüllziegel um mit geringstem Zeit- und Werkzeugeinsatz ein- und zweischalige Schallschutzwände zu erstellen.
 
Das zugelassene Verfahren und die Zertifizierung der verarbeitenden Bauunternehmer gewährleisten eine gleichbleibend hohe Qualität.
 
Dryfix Planziegelkleber ist ein feuchtigkeitshärtender, 1-komponentiger PUR-Klebestoff, der speziell für das Verkleben von Ziegeln entwickelt wurde und ausschließlich für das ‚Mein Ziegelhaus‘ Dryfix-Mauerwerk verwendet werden darf.
 
Die Verarbeitung mit Dryfix-Planziegelkleber erfolgt nach Zulassung Z-17.1-1000
bzw. Z-17.1-1106 und darf nur nach vorheriger Zertifizierung durch uns erfolgen!

 
Schneller in der Verarbeitung
  Einfach die ‚Mein Ziegelhaus‘ Dryfix-Kartusche
auf die Pistolen-Düse aufschrauben, einstellen und loslegen.

Schneller im Baufortschritt
  Keine Mörtelvorbereitung, kein Mörtelaufrag,
keine Nacharbeiten und die Festigkeit ist schnell erreicht..

Einfachste Verarbeitung
  Mit der Pistolen-Düse zwei Klebestränge auftragen, Ziegel setzen - fertig.

Ganzjährig verarbeitbar
  Durch Verarbeitungstemperaturen von -5°C bis +35°C verlängerte Bau-Saison.

Zugelassenes Verfahren
  Das Verfahren ist abgesichert, dies belegt die Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik.

Bauunternehmer-Schulung
  Die gleichbleibend hohe Qualität wird über spezielle Schulungen
bei den Bauunternehmen sicher gestellt.

Für alle Wanddicken
  Egal ob 14,5 cm oder 30 cm, für alle Wanddicken gilt: zwei Kleberstränge, Ziegel aufsetzen -fertig.

Geprüft und unbedenklich
  Selbstverständlich sind alle Systemkomponenten geprüft und gesundheitlich unbedenklich.


Die erste Planfüllziegel-Schicht wird wie gewohnt auf nivelliertem Untergrund in ein Mörtelbett gesetzt. Dann werden auf jede Planziegelschicht zwei Kleberstränge - auf jeden Ziegel-Außensteg einer - aufgebracht. Zuvor muss der Untergrund von losen Teilen, Trennmitteln wie Staub, Fett etc. befreit sein und bei <5° C befeuchtet werden. Nach dem Auftragen kollabieren die Dryfix-Kleberstränge langsam. Deshalb sind die Kleberstränge nur bis max. 2 m aufzutragen und das Aufsetzen (Zusammenfügen) der Planfüllziegel hat innerhalb von 3 Min. zu erfolgen. Die vollständige Kleberaushärtezeit ist stark abhängig von der Umgebungstemperatur und -feuchte.
 
Für das ‚Mein Ziegelhaus‘ Dryfix-Planfüllziegel-Mauerwerk gewährleistet der Dryfix-Planziegel-Kleber
die Standfestigkeit der unverfüllten Planfüllziegelwand. Die theoretische Endfestigkeit des Dryfix Planziegelklebers muss für den Betoniervorgang nicht abgewartet werden.

 
Unter Verwendung des Justierboys wird
die erste Mörtelschicht wie gewohnt mit
Mörtel hergestellt.
 
Wie schon bisher ist auch beim Dryfix-System
die erste Ziegellage das plan-ebene "Fundament" für den ‚Mein Ziegel­haus‘ Dryfix-Kleber.
     
 
Der Einsatz des ‚Mein Ziegelhaus‘ Dryfix Planziegel-Klebers kann unmittelbar nach
kurzem Schütteln erfolgen. Es muss nur
noch die Pistole aufgeschraubt werden.
  Die Pistole ist mit wenigen Handgriffen eingestellt und einsatzbereit. Mit der Stellschraube die maximale Austrittsmenge einstellen, dann den Abzugshebel drücken bis an der Düsenspitze Kleber austritt.
     
 
Es folgt ein kurzer Test. Mit dem Abzugshebel wird die ausströmende Menge Schaum reguliert.   Auf die Außenkanten der Planfüllziegel werden ca. 2 Meter lange Kleberstränge aufgebracht und die Planfüllziegel innerhalb von maximal 3 Minuten aufgesetzt, da der Planziegelkleber schneller aushärtet als Mörtel.
     
 
Das Ergebnis ist ein exaktes, fugenloses Mauerwerk, das mit großer Zeitersparnis erstellt wurde. Und das mit wesentlich reduziertem Aufwand, denn Transport, Anrühren und Lagerung des Mörtels fallen weg.   Die Planfüllziegelwand ist unmittelbar nach der Errichtung fertig und geschoßhoch belastbar. Die Beton-Verfüllung kann entweder separat erfolgen oder in Verbindung mit dem Betonieren der Decke.





Verarbeitung von ThermoPlan® Planfüllziegeln mit Dünnbettmörtel

Planfüllziegel sind die ideale Ergänzung im Planziegel Bausystem.
Es entsteht ein homogenes Bauwerk komplett aus Ziegel - inklusive aller Schallschutzwände.
Eine Mischbauweise mit anderen Baustoffen für Schallschutzwände gehört der Vergangenheit an!

  Der Dünnbettmörtel wird in einem Eimer angerührt.

Am einfachsten geht das mit dem Mörtelquirl und einer Bohrmaschine. Der Dünnbettmörtel läßt sich klumpenfrei und sahnig weich anmachen
- ideal zum Verarbeiten der Planfüllziegel.
 

 

Zur rationellen Verarbeitung wird der Mörtel in eine Mörtelwanne gefüllt, die so groß ist, dass man die Planfüllziegel darin tauchen kann. Zum bequemeren Arbeiten stellt man die Wanne etwas höher. Jeder Planfüllziegel wird vor dem Versetzen kurz einige Millimeter in den Mörtel getaucht. Der Dünnbettmörtel haftet sofort an der Ziegelunterseite.

Anschließend wird der Planfüllziegel auf die Wand gesetzt und ausgerichtet.
Nut und Feder in den Stoßfugen passen knirsch ineinander und bleiben mörtelfrei.

  Die Verarbeitung der Planfüllziegel ist leicht, rationell und sauber.
Jeder Ziegel passt maßgenau in den anderen. Für einen sauberen Mauerverband müssen halbe Ziegel geschnitten werden. Ein Schnitt durch die Lochreihe im Mittelsteg schafft exakt 2 halbe Ziegel.
  

Der Mauerverband ist wichtig, damit die Hohlräume der Ziegel genau übereinander passen und
die geschosshohe Betonverfüllung der Wand lückenlos gewährleistet wird. Anschlüsse an Aussenwände oder anderes Ziegelmauerwerk werden in "Stumpfstoßtechnik" durchgeführt.

Dabei wird die Planfüllziegelwand mit einer mindestens 2 cm dicken Mörtelschicht
(aus normalem Mauermörtel) an die andere Wand angeschlossen. Die Ziegel werden dann
mit V4A-Verbindungsankern (Flachanker) verbunden. Diese Eisen werden in die Lagerfugen
(siehe Bild) in den Mörtel eingelegt. Dabei bleiben auch hier die Füllkanäle der Planfüllziegel offen!

 

Nach Fertigstellung der geschoßhohen Wände werden Planfüllziegelmauern mit Beton verfüllt. Erst
die fertig befüllte und ausgehärtete Wand erreicht den hohen Schallschutzwert und die endgültige
Stabilität. Das Befüllen der Hohlräume erfolgt mit Beton B15 (0-16) und Betonverflüssiger. Eine Schallschutzwand ist auch als Brandwand geeignet.

Planfüllziegel bilden im Bausytem zusammen mit Planziegel ein homogenes Mauerwerk mit einheitlicher, glatter Ziegeloberfläche. Das wiederum ist die beste Voraussetzung zum Verputzen.








 

   
   
 
  Download (5,9 MB)
   
   
 
   
   
 
 
 
© Copyright Ziegelwerk Arnach GmbH & Co. KG 2017
Ziegelwerk Arnach GmbH & Co. KG · Ziegeleistraße 1 · 88410 Bad Wurzach
Telefon +49 (0)7564 / 308-0 · Telefax +49 (0)7564 / 308-90

Kontakt Impressum Sitemap